Die geheime Kraft der Bäume nutzen

In der Ruhe liegt die Kraft

In der Ruhe liegt die Kraft. Aber was tun, um erst selbst einmal Kraft zu finden? Um Abstand vom Alltag zu nehmen, um die Seele ins Gleichgewicht zu bringen, um ungewollte Aggressivität abzubauen und um mit sich selbst ins Reine zu kommen? Hierzu bedarf es keiner langwöchigen Auszeit, keinem Erlernen von Entspannungstechniken und keinem Besuch von Seminaren. Wer einmal bewusst einen Waldspaziergang gemacht und sich dabei die Zeit genommen hat, die Bäume nicht nur als stumme Wegbegleiter zu betrachten, wird wissen was gemeint ist: Bäume sprechen zu unseren Sinnen und berühren unsere Seele. Sie unterstützen uns, neue Energie zu schöpfen und geben uns Harmonie und Gleichgewicht zurück. Und sie helfen uns dabei, unseren Körper und unsere Seele zu heilen. Man muss nur versuchen, ihre Sprache zu verstehen.

Dem Raunen der Bäume lauschen

Haben Sie schon einmal dem Raunen der Bäume gelauscht? Das Raune, das im Einklang mit dem Wind und dem Wind steht und zu jeder Jahreszeit andere Botschaften verbreitet? Während Bäume im Frühling mit sanften Grüntönen von der Hoffnung auf einen Neubeginn schwärmen, machen sie im Herbst mit leuchtenden, sich langsam verlierenden Farbspielen Mut zum Loslassen. Dabei verzeiht man ihnen gerne, dass sie zuweilen ihre Launen haben. Manchmal hört man ein verführerisches Säuseln, manchmal ein Grollen und manchmal ein Machtwort. Das Letztere dann, wenn ein Sturm versucht, sie zu verbiegen. Ein Baum lässt sich nicht verbiegen, bleibt auch aufrecht, wenn wir uns gegen ihn drücken. Fest verwurzelt, wie wir es selbst gern wären. „Kopf hoch“ das ist das Zeichen, was uns ein Baum gibt. Und genau diesses Zeichen ist es, was eine heilsame Wirkung haben kann.

Heilsame Wirkung der Bäume

Diese heilsame Wirkung erstreckt sich nicht nur auf Seele, Geist und Gemüt, sondern auch auf den Körper. So konnten amerikanische Ärzte den Beweis erbringen, dass Krankenhauspatienten, die aus ihrem Zimmer auf Bäume blicken, weniger Schmerzmittel brauchten. Und was die Wirkung auf die Seele betrifft: wer in der Nähe von Bäumen wohnt, ist weniger aggressiv. Was hindert uns also daran, einmal unter einer Eiche dem Rauschen der Blätter zu lauschen, unter einer Weide zu meditieren oder unter eine Linde zu träumen? Und dabei Erfahrungen zu sammeln, die unserer Vorfahren schon vor Jahrtausenden machten, die aber in unserer modernen Zeit schon längst als verloren gelten: die heilsame Wirkung der Bäume zu nutzen. Dabei hat jeder Baum seine bestimmten Eigenschaften, für die er steht und die er uns zum Teil übertragen kann. Dieses nicht nur durch seine Symbolik sondern auch in Form von Heilmitteln.

Quelle: Die geheime Kraft der Bäume nutzen

Ein Kommentar auch kommentieren

  1. Caleido sagt:

    Der Garten kann auch ein Ort der Ruhe und Entspannung sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.